Alles über Adoption, Fruchtbarkeitsprobleme und Leihmutterschaft
FAQs
0
Menü

Ist das Antiphospholipid-Syndrom erblich bedingt?

durch Marta Barranquero Gómez.
Letzte Aktualisierung: 14/01/2021

Die meisten Patienten mit diesem Syndrom haben es spontan entwickelt, d.h. ohne eine familiäre Vorgeschichte des Syndroms. Es stimmt jedoch, dass eine zunehmende Anzahl von Studien auf einen genetischen Zusammenhang hinweist.

Das bedeutet, dass eine größere Wahrscheinlichkeit besteht, an APS zu erkranken, wenn die Eltern an der Krankheit leiden.

Für Sie empfohlen: Antiphospholipid-Syndrom: Ursachen, Symptome & Diagnostik.

 Marta Barranquero Gómez
Marta Barranquero Gómez
Embryologin
Abschluss in Biochemie und Biomedizinische Wissenschaften an der Universität Valencia (UV); spezialisiert auf Assistierte Reproduktion an der Universität Alcalá de Henares (UAH) in Zusammenarbeit mit Ginefiv und spezialisiert auf Klinische Genetik an der Universität Alcalá de Henares (UAH).
Embryologin. Abschluss in Biochemie und Biomedizinische Wissenschaften an der Universität Valencia (UV); spezialisiert auf Assistierte Reproduktion an der Universität Alcalá de Henares (UAH) in Zusammenarbeit mit Ginefiv und spezialisiert auf Klinische Genetik an der Universität Alcalá de Henares (UAH).