Alles über Adoption, Fruchtbarkeitsprobleme und Leihmutterschaft
FAQs
0
Menü

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Diethylstilbestrol (DES) und Gebärmutterfehlbildungen?

durch Rebeca Reus.
Letzte Aktualisierung: 20/09/2017

Es gibt eine Reihe von Uterusanomalien im Zusammenhang mit Diethylstilbestrol (DES), einem synthetischen Östrogen, das bis in die 1970er Jahre verwendet wurde, um das Risiko einer Fehlgeburt zu verringern. Etwa 25% der Frauen, die diesem Medikament während des fetalen Stadiums ausgesetzt sind, haben Veränderungen in den Eileitern, der Gebärmutter, des Gebärmutterhalses oder der Scheide. Die häufigste Fehlbildung bei diesen Frauen ist die T-förmige Gebärmutter.

Für Sie empfohlen: Fehlbildungen im Uterus: Besteht Gefahr für eine Schwangerschaft?.

 Rebeca Reus
Rebeca Reus
Embryologin
Abschluss in Humanbiologie (Biomedizin) an der Universitat Pompeu Fabra (UPF), mit offiziellem Masterabschluss im Labor für klinische Analysen an der UPF und Masterabschluss in Theoretische Grundlagen und Laborverfahren der assistierten Reproduktion an der Universität Valencia (UV).
Embryologin. Abschluss in Humanbiologie (Biomedizin) an der Universitat Pompeu Fabra (UPF), mit offiziellem Masterabschluss im Labor für klinische Analysen an der UPF und Masterabschluss in Theoretische Grundlagen und Laborverfahren der assistierten Reproduktion an der Universität Valencia (UV).
Zur Erstellung statistischer Daten und um Ihnen personalisierte Einträge anbieten zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite bleiben, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.