Alles über Adoption, Fruchtbarkeitsprobleme und Leihmutterschaft
Leihmutterschaft in Los Angeles, USA
15
Menü

Leihmutterschaft in Los Angeles, USA

    • <span  class="bbp-author-name">Peter</span>
      Peter

      Hallo,

      wir sind gerade in den USA und vergleichen mehrere Bundesstaaten und Agenturen. Derzeit sind wir in einer Agentur in LA. Wir wissen aber nicht, wie teuer uns das alles kommen wird. Anscheinend ist neben der Agentur noch ein Treuhandverwalter und Anwalt nötig. Das lässt die Kosten in die Höhe schießen.

      Eine Agentur hat uns einen Kostenvoranschlag von 200.000USD zukommen lassen. Eine andere wiederum mit 100.000 etwas günstiger. Wir wissen aber nicht, was darin alles enthalten ist (Leihmutter, IVF, Spenderin, Dokumente)- ob es sich um Endpreise handelt oder nur um die Gebühren die für die Agentur anfallen.

      Wer kann mir eine Agentur empfehlen, die sich selbst um alles kümmert und die Spenderin, Leihmutter sowie Anwälte zur Verfügung stellt? Wenn wir alles einzeln beauftragen müssen, werden die Kosten unüberschaubar.

      12/01/2020 at 9:38 am
    • Hallo Peter,

      Agenturen dienen dazu, den gesamten Prozess zu koordinieren, weswegen es nicht nötig ist, einzelne Partner zu beauftragen.

      Agenturen verfügen eine eigene Spender- und Leihmutterdatenbank, aus denen eine Spenderin bzw. eine Leihmutter gewählt werden kann.

      Damit sich die Kosten überschaubar halten, empfehlen wir auf eine anonymen Spenderin zurückzugreifen. Bei einer anonymen Spenderin bekommen Sie ein Bild mit persönlichen Angaben wie Bildungsstand, Hobbies und körperlichen Merkmalen, erfahren jedoch nicht den Namen. Ebenso verfügt eine Agentur über eine interne Leihmutterdatenbank, weswegen wir empfehlen, dort eine Leihmutter zu wählen, da sich die Kosten somit reduzieren als wenn eine exteren Leihmutter gewählt werden würde.

      Agenturen haben arbeiten außerdem mit Anwälte und Verwalter zusammen weswegen es nicht erforderlich ist, selbst Anwälte zu kontaktieren.

      Der gesamte Prozess beläuft sich somit zwischen 115.0000 und 130.0000$.

      Hoffe, ich konnte damit weiterhelfen.

      12/02/2020 at 10:04 am
    • Hallo,

      wir sind ebenfalls interessiert an einer Leihmutterschaft in den USA. Wir wollten eigentlich Kalifornien wählen, aber die Preise sind astronomisch. Welchen anderen US-Bundesstaat könnt ihr uns empfehlen?

      27/02/2020 at 3:18 pm
      • Hallo SarahF,

        Kalifornien ist der erfahrenste und beliebteste Staat in den USA in Bezug auf Leihmutterschaft, weswegen die Kosten dementsprechen höher ausfallen. Es gibt jedoch noch andere US-Bundesstaaten, in denen eine Leihmutterschaft möglich ist. Darunter fallen u.a. Florida, Las Vegas, Connecticut Nevada, Idaho, Texas, Illinois, Utah und Oregon.

        Eine Zusammenfassung möglicher Bundesstaaten gibt es in diesem Artikel: Leihmutterschaft in den USA- Zusammenfassung aller möglichen Bundesstaaten.

        Außerdem haben wir einen Kinderwunschbericht erstellt, der bei der Auswahl geeigneter Länder und Agenturen hilft.

        Hoffe, ich konnte weiterhelfen,

        Liebe Grüße

        12/03/2020 at 10:12 am
    • Hallo zusammen,

      wir haben uns ein bisschen umgesehen in LA und sind auf die Seite Los Angeles Surrogacy Center gestoßen. Wir würden gerne, wenn die Thematik Covid-19 vorüber ist, mit einer Leihmutterschaft beginnen. Voraussichtlich nächstes Jahr. Wer kann was zu dieser Agentur sagen? Hat jemand dort Erfahrung? Oder generell in Los Angeles? Würde es sich lohnen, mit den Mitarbeitern jetzt schon in Verbindung zu setzen, nur um mal nachzufragen, was das alles kosten würde und wie der Ablauf wäre?

      28/03/2020 at 3:26 pm
      • Hallo Tina,

        generell, und vor allem jetzt, bieten viele Kliniken bzw. Agenturen das Erstgespräch über Skype an. Von daher lohnt es sich auf alle Fälle schon mal Informationen vorab einzuholen, bevor ihr nächstes Jahr überhaupt mit der Behandlung anfängt.

        Liebe Grüße

        30/03/2020 at 3:30 pm

You must be logged in to reply to this topic.

Sie könnte auch interessieren