Alles über Adoption, Fruchtbarkeitsprobleme und Leihmutterschaft
Warum ist Leihmutterschaft in Deutschland verboten?
11
Menü

Warum ist Leihmutterschaft in Deutschland verboten?

    • <span  class="bbp-author-name">Elisabeth</span>
      Elisabeth

      Hallo!

      ich beschäftige mich schon längere Zeit mit Reproduktionsbehandlungen, darunter auch mit der Leihmutterschaft. Mich würde interessieren, weshalb eine Leihmutterschaft bei uns verboten ist- hat das ethische Gründe, rechtliche Gründe? Liegt es an unserer Kultur? Eigentlich ist bei uns so vieles nicht möglich, was andernorts mittlerweile Gang und Gäbe ist.

      26/12/2019 at 10:09 pm
    • Hallo Elisabeth,

      das Emryonenschutzgesetz von 1991 regelt bei uns die Thematik Leihmutterschaft, wonach jemad mit Freiheitstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft wird, der als Arzt oder Vermittler in einer Leihmutterschaft in Deutschland tätig wird, das heißt, wer einer Frau einen Embryo überträgt, mit dem Zweck, diesen nach der Geburt einem Dritten auf Dauer zu überlassen.

      In Deutschland gilt der Grundsatz: “mater semper certa est”- die Mutter ist immer bekannt. Demnach ist immer die gebärende Frau die rechtliche Mutter des Kindes- das heißt in diesem Fall die Leihmutter, selbst wenn das Baby genetisch von einer anderen abstammt (Durch Eizellenspende).

      Der Gesetzgeber hat diese Regelung aufgrundlage ethischer Aspekte aufgestellt. Zur damaligen Zeit wurde so argumentiert:

      -Die Leihmutter könnte eine emotionale Bindung zum Baby aufbauen und es behalten wollen. Außerdem wäre das Kindeswohl gefährdet, wenn ihm die leibliche Mutter entzogen würde, da während der 9monatigen Schwangerschaft eine Bindung aufgebaut wird- wenn auch unterbewusst.
      -Es könnte auch sein, dass der Leihmutter die Schwangerschaft mehr oder weniger “egal” ist und nicht besonders auf die Bedürfnisse des ungeborenen Babys achtet und leichtfertig dessen Gesundheit gefährdet (z.B. Alkohl- oder Tabakkonsum, etc.).
      -Das Kind könnte später eine Identitätskrise bekommen, da es nicht weiß, wo es eigentlich herkommt, weil u.U. zwei leibliche Mütter vorhanden sind.
      -Es gilt als sittenwidrig, eine Frau dafür zu bezahlen, ein Kind auszutragen (Stichwort Menschenhandel).

      Diese und viele weitere Argumente dienten dazu, eine Leihmutterschaft hierzulande zu verbieten. So wie die derzeitige Lage aussieht, wird sich auch so schnell nichts daran ändern.

      Hoffe, ich konnte deine Frage beantworten.

      Gruß

      27/12/2019 at 9:42 am

You must be logged in to reply to this topic.

Sie könnte auch interessieren