Leihmutterschaft in Griechenland: Gesetz, Anerkennungsverfahren und Kosten

durch (embryologin) Und (babygest staff).
Aktualisiert am 08/02/2017

Leihmutterschaft in Griechenland ist sowohl für heterosexuelle Paare als auch für alleinstehende Frauen erlaubt, die sonst keine Kinder bekommen können. Das griechische Recht erlaubt seit Jahren die Leihmutterschaft für griechische Staatsbürger und seitdem sie im Juli 2014 ihre Gesetzgebung erweiterten, nun auch für ausländische Staatsbürger.

Griechenland ist Mitglied der europäischen Union und bietet medizinische Sicherheit in Bezug auf Leihmutterschaft. Griechenland ist in kurzer Zeit zu einem beliebten Land für ausländische Wunscheltern geworden, die eine Leihmutterschaft anstreben. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Kosten geringer sind und der Ablauf unkompliziert verläuft.

Leihmutterschaftsgesetz

Seit einigen Jahren können griechische Bürger auf diese Reproduktionstechnik zurückgreifen, da diese Methode 2002 ausschließlich für Einwohner dieses Landes legalisiert wurde. Aus diesem Grund konnten Ausländer bis zur jüngsten Gesetzesänderung keine Leihmutterschaft in Griechenland durchführen.

Mit der neuen Gesetzgebung schließt sich Griechenland der Liste der Länder an, in die Deutsche reisen können, um ihre Kinder durch Leihmutterschaft zu bekommen. Es gibt eine Reihe von Anforderungen, die Griechenland in seinem Gesetz festlegt, damit Ausländer eine Leihmutterschaft nutzen können.

  • Homosexuelle Paare und alleinstehende Männer haben derzeit keinen Anspruch auf Leihmutterschaft in diesem Land. In Griechenland ist jedoch ein Gesetz über die homosexuelle Ehe geplant, das die Gesetzgebung auch auf die Leihmutterschaft für diese Paare ausweiten würde. Auf der anderen Seite wird auch versucht, die notwendige Rechtsprechung zu schaffen, damit auch unverheiratete Männer auf legale Weise von dieser Methode profitieren können.
  • Die Wunschmutter muss jünger als 50 Jahre sein und ein ärztliches Attest über Unfruchtbarkeit oder Empfängnisprobleme vorlegen.
  • Heterosexuelle Paare, verheiratete oder unverheiratete Paare und alleinstehende Mütter können sich dem Verfahren unterziehen.
  • Das Gesetz sieht vor, dass Leihmütter nicht nur für medizinische Kosten, sondern auch für verlorene Arbeitstage und Unannehmlichkeiten einen zusätzlichen Betrag erhalten. Dieser Betrag darf 10-12.000 Euro nicht überschreiten.

Bei Nichteinhaltung des griechischen Gesetzes, sowohl durch Einheimische oder durch Ausländer, wird eine Mindeststrafe von 2 Jahren und ein Bußgeld von 1500€ oder mehr fällig.

Leihmutterschaft mit Eizellspende

In Griechenland ist die Eizellspende bei Kinderwunschbehandlungen, einschließlich Leihmutterschaft, erlaubt. Das griechische Gesetz sieht vor, dass die Spende altruistisch sein muss, den Kauf und Verkauf von Eizellen verbietet und anonym sein muss, um sicherzustellen, dass zukünftige Eltern und der Spender sich nicht gegenseitig kennen oder Informationen über ihre Identität erhalten können.

Obwohl es nicht erlaubt ist, die Spenderin zu bezahlen, erhält diese einen symbolischen Betrag zwischen 600 und 800 € für eventuell entstandene Ausgaben. Es sollte bedacht werden, dass die Spenderin wegen der Behandlung in der Arbeit ausfällt, Reisekosten für Klinikbesuche bezahlen muss, und viele andere Unanehmlichkeiten, die sich aus dem Prozess der Eizellspende ergeben.

Bei der Spenderin handelt es sich um eine Frau im Alter zwischen 18 und 35 Jahren, die psychisch und körperlich gesund sein muss. Um dies zu beweisen, werden verschiedene medizinische und psychologische Tests durchgeführt.

Die Leihmutter darf unter keinen Umständen Eizellspenderin sein, d.h. eine teilweise oder traditionelle Leihmutterschaft ist nicht erlaubt.

Anerkennung des Babys bei deutschen Eltern

Vor Beginn der Behandlung ist eine Genehmigung eines griechischen Gerichts erforderlich. Dieses gerichtliche Verfahren gewährt nicht nur die Erlaubnis zur Übertragung von Embryonen auf die Leihmutter, sondern gewährt den Wunscheltern auch die Elternschaft des zukünftigen Babys.

Kosten

In Griechenland kostet die Leihmutterschaft zwischen 70.000 und 80.000 Euro. Man sollte immer damit rechnen, dass unvorhergesehene Ereignisse auftreten können, so dass werdende Eltern mit zusätzlichen 10 oder 15% rechnen sollten.

Dieses Geld wird zur Deckung der Kosten der Agentur, der Anwälte, der Behandlung, der Entschädigung der Leihmutter usw. verwendet. Die Agentur beispielsweise nimmt zwischen 8.000 und 12.000 Euro ein.

Das griechische Recht verbietet es Wunscheltern, der Leihmutter mehr als etwa 12.000 € zu zahlen- es kann eine Geldstrafe oder Gefängnisstrafe verhängt werden.

Für weitere Informationen zu den allgemeinen Kosten und der Aufteilung der Ausgaben lesen Sie diesen Artikel: Ausgaben in der Leihmutterschaft.

Fragen die Nutzer stellten

Kann ich über eine Leihmutterschaft in Griechenland als alleinstehender oder schwuler Mann Vater werden?

durch Sara Salgado (embryologin).

Nein, im Moment nicht. Das griechische Gesetz besagt ausdrücklich, dass unverheiratete Männer und gleichgeschlechtliche Paare in diesem Land keinen Zugang zur Leihmutterschaft haben. Es muss sich um ein heterosexuelles Paar oder eine alleinstehende Frau mit medizinischer Unfähigkeit zur Schwangerschaft handeln.

Kann die griechische Leihmutter nach Deutschland kommen um das Kind zu gebären?

durch Sara Salgado (embryologin).

Nein, die Leihmutter kann in Deutschland nicht das Kind gebären, da in Deutschland die Leihmutterschaft gesetzlich verboten ist. in Deutschland sind Leihmutterschaftsverträge sittenwidrig und die gebärende Frau ist die rechtliche Mutter des Babys, sodass sie die Mutter nach deutschem Recht wäre.

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Literaturverzeichnis

Autoren und Mitwirkende

 Sara Salgado
Sara Salgado
Embryologin
Abschluss in Biochemie und Molekularbiologie an der Universidad del Pais Vasco (UPV/EHU), mit Masterabschluss in assistierter Reproduktion an der Universidad Complutense de Madrid (UCM). Universitätsabschluss in Genetischer Diagnostik an der Universidad de Valencia (UV). Mehr über Sara Salgado
Auf deutsch angepasst von:
 Romina Packan
Romina Packan
Babygest Staff
Chefredakteurin des Magazins Babygest auf Deutsch. Mehr über Romina Packan

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.