Leihmutterschaft in China: aktuelle Lage

durch (embryologin), (embryologin) Und (babygest staff).
Aktualisiert am 02/09/2019

1996 fand der erste Fall von Leihmutterschaft in China statt. Seitdem wird geschätzt, dass das dieser Reproduktionsmethode mehr als 25.000 Kinder in diesem Land geboren wurden. Es ist jedoch wichtig, darauf hinzuweisen, dass die überwiegende Mehrheit dieser Fälle heimlich seit 2001 durchgeführt wurde, als die chinesische Regierung sowohl die kommerzielle als auch die altruistische Leihmutterschaft verbot.

Im Februar 2001 veröffentlichte das chinesische Gesundheitsministerium die "Administrative Measures on Assisted Human Reproduction Treatments", die jede Form des Handels mit Embryonen verbietet und jedem Angehörigen des Gesundheitswesens verbietet, ein gegen diese administrativen Maßnahmen verstoßendes Leihmutterschaftsverfahren durchzuführen, mit der Möglichkeit, mit einer Geldstrafe von bis zu 30.000 Yuan bestraft und wegen strafrechtlicher Verantwortung verfolgt zu werden.

Im Anschluss finden Sie ein Inhaltsverzeichnis mit allen Punkten, die wir in diesem Artikel behandeln.

Leihmutterschaft verbieten

Die bestehenden Regelungen in China bestehen auf verschiedenen Hauptaspekten:

  • Der Leihmutterschaftsvertrag, sowohl uneigennützig als auch kommerziell, der gegen die öffentliche Ordnung verstößt oder gegen eine Regel oder Regelung des Gesetzes verstößt, ist null und nichtig.
  • Sanktionen für die Durchführung dieser Technik werden gegen das zuständige medizinische Personal verhängt und nicht gegen die Leihmutter oder die werdenden Eltern oder die Vermittler.
  • Dem Wohl des Kindes wird Vorrang eingeräumt.

Das Verbot vermeidet das große soziale, ethische und rechtliche Chaos, das die Leihmutterschaft mit sich bringt, weil es viele Fragen ohne klare Antwort gibt, wie z.B.: Was tun, wenn die Leihmutter krank wird oder das Baby nicht übergeben will, welcher Frauentyp kann eine Leihmutter werden, welche Anforderungen muss das Absichtspaar erfüllen, wer ist im Falle eines Aborts verantwortlich?...

Das Verbot der Leihmutterschaft wirft jedoch die Frage der Verfassungsmäßigkeit auf. Chinesische Bürger haben nach der Verfassung das Recht, ein Kind zu bekommen. Das Verbot jeglicher Form der Leihmutterschaft schließt daher das Recht auf ein Kind für Paare mit Unfruchtbarkeit oder anderen Problemen aus, bei denen die Schwangerschaft eine ernsthafte Gefahr für ihre Gesundheit oder ihr Leben darstellen könnte. In diesem Sinne verstoßen die vom Gesundheitsministerium angekündigten administrativen Maßnahmen zur Leihmutterschaft gegen die Verfassung.

Leihmutteragenturen in China

Es gibt zahlreiche Agenturen in verschiedenen chinesischen Städten, die in einem Leihmutterschaftsprozess vermitteln. Selbst in Städten wie Peking werden diese Agenturen auf der Straße beworben. Die chinesische Regierung scheint jedoch trotz des ausdrücklichen Verbots von Leihmutterschaft die Augen vor heimlichen Leihmutterschaftsverfahren zu verschließen.

Die große Nachfrage vieler Paare mit starkem Kinderwunsch und die Schlupflöcher in den Vorschriften sind die Hauptgründe dafür, dass die schlechte Umsetzung der bestehenden Vorschriften zum Aufblühen der heimlichen Leihmutterschaft geführt hat.

In Anbetracht der Sanktionen, die gegen das mit dem Prozess betraute medizinische Personal verhängt werden, ist der einzige Weg, einen Leihmutterschaftsprozess in China durchzuführen, heimlich oder ohne medizinische Intervention, d.h. diejenigen Fälle von partieller Leihmutterschaft, in denen die Leihmutter durch sexuelle Beziehungen mit dem zukünftigen Wunschvater schwanger wird.

Beide Optionen können jedoch schwerwiegende ethische und rechtliche Probleme mit sich bringen, die durch private Verhandlungen oder in einigen Fällen durch Gerichte gelöst werden müssen.

Für Sie empfohlen

Wenn Sie nach Informationen über sichere Länder für die Durchführung eines Leihmutterschaftsprozesses suchen, empfehlen wir Ihnen, folgenden Artikel zu lesen: Welches Land ist empfehlenswert?

Eine weitere Möglichkeit Eltern zu werden ist die Adoption. Die internationale Adoption in China hat es vielen Familien ermöglicht, ein Kind zu bekommen, obwohl es heute durch lange Wartelisten erschwert wird. Alles darüber erfahren Sie hier: Wo ist eine Auslandsadoption möglich?

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Autoren und Mitwirkende

 Andrea Rodrigo
Andrea Rodrigo
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie von der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten menschlichen Reproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik. Mehr über Andrea Rodrigo
 Zaira Salvador
Zaira Salvador
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der polytechnischen Universität Valencia (UPV) und Spezialistin für assistierte Reproduktion mit Masterabschluss in Human Reproduction Biotechnology am Instituto Nacional de Infertilidad (IVI) und der Universität Valencia. Mehr über Zaira Salvador
Auf deutsch angepasst von:
 Romina P.
Romina P.
Babygest Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die englische und deutsche Ausgabe von Babygest. Mehr über Romina P.

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.