Leihmutterschaft in Dänemark- Rechtliche Situation

durch (embryologin), (embryologin) Und (babygest staff).
Aktualisiert am 02/09/2019

Die Leihmutterschaft ist eine komplexe Technik, die nicht alle Länder akzeptieren. Ethische Auswirkungen und mögliche Komplikationen sind einige der Gründe, warum viele Länder diese Reproduktionsmethode lieber nicht anwenden.

In Dänemark ist sie möglich, solange die Leihmutterschaft in ihrer altruistischen Variante geschieht und keine Techniken der assistierten Reproduktion verwendet werden. Daher ist nur traditionelle Leihmutterschaft erlaubt.

Im Anschluss finden Sie ein Inhaltsverzeichnis mit allen Punkten, die wir in diesem Artikel behandeln.

Was sind die Anforderungen?

In Dänemark darf die Leihmutterschaft nur dann angewendet werden, wenn diese grundlegenden Anforderungen erfüllt sind:

  • Traditionelle Leihmutterschaft: In diesem Fall ist die Leihmutter diejenige, die die Eier liefert, d.h. das Kind, das geboren wird, wird genetisch ihr Kind sein.
  • Assistierte Reproduktionstechniken: Assistierte Reproduktionstechniken werden nicht angewendet, um eine Schwangerschaft zu erreichen. Das dänische Gesetz über die assistierte Reproduktion widmet Kapitel 3 Absatz 13 dieser Technik und lautet wie folgt: Eine assistierte Reproduktion kann nicht stattfinden, wenn eine Vereinbarung zwischen der Frau, die die Schwangerschaft austrägt, und einer anderen Frau, die ein Kind haben will (Leihmutterschaft), besteht.
  • Werbung: Es darf keine Art von Werbung oder Verkaufsförderung betrieben werden, um die Begegnung zwischen Wunscheltern und Leihmüttern zu fördern.
  • Finanzielle Entschädigung oder Vergütung: Wunscheltern können in keiner Weise die Leihmutter finanziell entschädigen.

Einige dieser Punkte kommen häufig in anderen Gesetzen der Leihmutterschaft vor, wie z.B. die altruistische Form ohne wirtschaftliche Vergütung oder das Verbot von Werbung, um potentielle Leihmütter zu finden.

Länder wie Kanada, das Vereinigte Königreich und Israel haben ähnliche Einschränkungen. Es ist jedoch ungewöhnlich, sie nur dann zuzulassen, wenn es sich um eine traditionelle Leihmutterschaft handelt und ohne eine assistierte Reproduktionstechnik angewendet zu haben.

Wenn Sie mehr Informationen über die Arten der Leihmutterschaft benötigen, verpassen Sie nicht den folgenden Artikel:

Genetische Verbindung zwischen der Leihmutter und dem Baby

Die psychologischen Folgen, die die traditionelle Leihmutterschaft auf die Leihmutter haben kann, sind viel größer, da wir über die Existenz einer genetischen Verbindung zwischen der Leihmutter und dem geborenen Baby sprechen.

Diese Praxis kann in den meisten Ländern gerade deshalb als fast ausgerottet angesehen werden. Diese Praxis erinnert eher an das Anerkennungsverfahren eines Kindes, das als Ergebnis einer außerehelichen Beziehung geboren wurde, bei der die Mutter auf ihr Recht auf Anerkennung der Vaterschaft zugunsten des Ehepartners des biologischen Vaters verzichtet. Nach diesem Verzicht durch die Leihmutter geht der Ehepartner zur Adoption des geborenen Babys über.

Diese Art von "Gesetzgebung" führt dazu, dass viele Bürger diese Methode lieber in anderen Ländern wie den USA, der Ukraine, Russland usw. anwenden.

Leihmutterschaftsverträge

Wie in anderen Ländern wie Kanada, Großbritannien oder Israel verbietet das Gesetz über die Leihmutterschaft in Dänemark die Vermarktung dieser Technik, d.h. die kommerzielle Leihmutterschaft, komplett.

Diese Form, bei der die Leihmutter eine finanzielle Entschädigung für die Durchführung der Schwangerschaft erhält, ist in diesem Land verboten. Alle Leihmutterschaftsverträge gelten als nicht durchsetzbar. Daher ist im Falle eines Ereignisses oder eines Konflikts keine Vertragsklausel zwingend anzuwenden oder auszuführen.

Auf diese Weise entstehen viele Zweifel:

  • Was ist angesichts medizinischer Komplikationen zu tun, die die Leihmutter zu einer Abtreibung, einer Krankheit oder einem enormen Schaden führen?
  • Wer bezahlt die Medikamente, die die Leihmutter braucht?
  • Wie soll die Leihmutter zukünftigen Eltern beweisen, dass sie abtreiben muss?

Für Sie empfohlen

Wenn Sie die aktuelle Situation der Leihmutterschaft in anderen europäischen Ländern erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen, hier weiterzulesen: Leihmutterschaft europaweit.

Andererseits regeln nicht alle Länder diese Kinderwunschmethode. Wenn Sie wissen möchten, welche die sichersten Länder sind, können Sie das im nächsten Beitrag weiterlesen: Welche Länder erlauben Leihmutterschaft?

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Autoren und Mitwirkende

 Andrea Rodrigo
Andrea Rodrigo
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie von der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten menschlichen Reproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik. Mehr über Andrea Rodrigo
 Zaira Salvador
Zaira Salvador
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie an der polytechnischen Universität Valencia (UPV) und Spezialistin für assistierte Reproduktion mit Masterabschluss in Human Reproduction Biotechnology am Instituto Nacional de Infertilidad (IVI) und der Universität Valencia. Mehr über Zaira Salvador
Auf deutsch angepasst von:
 Romina P.
Romina P.
Babygest Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die englische und deutsche Ausgabe von Babygest. Mehr über Romina P.

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.