Schwangerschaftsrisiken in der Leihmutterschaft

durch (embryologin) Und (babygest staff).
Aktualisiert am 10/10/2019

Die Schwangerschaft ist eine Situation, in der der Körper einer Frau eine Vielzahl von Veränderungen erfährt. Einige von ihnen sind für Frauen kein Problem, aber andere können kurz- oder langfristig schwerwiegende Folgen haben.

In diesem Artikel sprechen wir über die möglichen Risiken, die sich aus der Schwangerschaft ergeben können, weshalb die Untersuchung der Leihmutter während der Schwangerschaft so wichtig ist.

Im Anschluss finden Sie ein Inhaltsverzeichnis mit allen Punkten, die wir in diesem Artikel behandeln.

Vorbeugen ist besser als Heilen

Um Gesundheitsprobleme zu vermeiden, müssen Frauen ihren Lebensstil mehr oder weniger stark verändern und sich an die neue Situation anpassen. Routinen wie Ernährung, Bewegung oder berufliche Aktivität sind einige der Aspekte, die bei der Anpassung an diese neue körperliche Situation berücksichtigt werden müssen.

Sich um sich selbst zu kümmern und die medizinischer Indikationen einzuhalten ist nicht nur ratsam, um Schäden an der Frau während der Schwangerschaft zu vermeiden, sondern auch, um eine angemessene Entwicklung des Fötus zu fördern.

In einer Leihmutterschaft müssen sowohl die Leihmutter als auch die Absichtseltern die Risiken, denen sie ausgesetzt sind, im Detail kennen. Aus dieser Erkenntnis ergibt sich die Bedeutung eines angemessenen und umfassenden Leihmutterschaftsvertrages sowie der aufgeklärten Einwilligung.

Schwangerschaftsbedingte Krankheiten

Es gibt Krankheiten oder Veränderungen des Organismus, die während der Schwangerschaft häufiger auftreten. Darunter heben wir folgende hervor:

  • Adipositas: Schwangerschaft bedeutet eine Gewichtszunahme, aber es ist wichtig, dass dies innerhalb der vom Arzt festgelegten Grenzen liegt. Eine überproportionale Gewichtszunahme kann zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Schlafapnoe, Diabetes, etc. führen.
  • Präeklampsie: Dies ist ein für Schwangere typisches Syndrom, das durch Bluthochdruck und Nierenprobleme gekennzeichnet ist. Die häufigsten Symptome sind: Schwellungen im Gesicht und an den Händen, Kopfschmerzen, erhöhter Blutdruck und Proteinspiegel im Urin.
  • Schwangerschaftsdiabetes - erhöhter Blutzuckerspiegel. Es ist wichtig, sie mit einer angemessenen Ernährung und in einigen Fällen mit externen Insulinzufuhr zu kontrollieren.
  • Anämie: Reduzierung der Anzahl der roten Blutkörperchen. Zu den Symptomen, die es verursacht, gehören erhöhte Müdigkeit, Schwindel, Blässe....
  • Hyperemesis gravidarum: auch unstillbares Schwangerschaftserbrechen genannt, verursacht anhaltende und intensive Übelkeit und Erbrechen während der Schwangerschaft, die zu Dehydrierung, Gewichtsverlust und Elektrolytungleichgewichten führen können.
  • Depressionen, während der Schwangerschaft aufgrund erhöhter Empfindlichkeit oder auch nach der Geburt.
  • Nährstoffmangel
  • Knochenprobleme durch reduzierten Kalziumspiegel
  • Spontanabort
  • Krampfadern
  • Wassereinlagerungen

Einige dieser Krankheiten können sich verschlimmern und ein echtes Risiko für die Gesundheit der schwangeren Frau darstellen- daher ist es wichtig, dass die Leihmutter sorgfältig aufgeklärt wird, bevor sie Leihmutter wird.

Die Geburt

Obwohl die Fortschritte in der Medizin die möglichen Risiken bei der Geburt stark reduziert haben, gibt es auch heute noch Situationen, die das Leben sowohl der Leihmutter als auch des Babys gefährden können.

Blutungen, Risse, Verletzungen, Infektionen und Sauerstoffmangel können während der Geburt auftreten, die in der Regel nicht schwerwiegend sind und von Fachleuten schnell behoben werden, aber manchmal kompliziert sein können und sogar zum Tod des Fötus und/oder der Leihmutter führen.

Besondere Betreuung bei der Leihmutter

Um Komplikationen und mögliche Risiken während der Schwangerschaft und Geburt zu vermeiden, ist es notwendig, ein ruhiges Leben zu führen, die Anweisungen des Arztes zu befolgen und riskante Situationen oder Gewohnheiten zu vermeiden. Hier eine Reihe von Tipps für eine sichere und gesunde Schwangerschaft für die Leihmutter und das zukünftige Baby:

  • Kein Tabak, Alkohol und andere Suchtmittel.
  • Angemessene Hygiene, insbesondere bei Zähnen und Genitalien.
  • Emotionale Unterstützung
  • Vermeidung von Rohkost
  • Nicht übermäßig trainieren
  • Medikamente vermeiden und gegenfalls den Arzt über spezielle Medikamente konsultieren.
  • Gesunde Ernährung einhalten. Es wird empfohlen, Koffein, Gas und Transfette zu reduzieren; auf ausreichende Flüssigkeitzufuhr und kalziumreiche Lebensmittel, Vitamine und Eisen achten.
  • Genügend Ruhephasen einhalten
  • Große Anstrengungen vermeiden, besonders in der späten Schwangerschaft
  • Alle verordneten Arzttermine wahrnehmen

Die Nichteinhaltung medizinischer Empfehlungen oder unzureichende Anpassung des Körpers und der täglichen Routinen an die neue Situation der Schwangerschaft kann zu Komplikationen bei gleichzeitiger Anfälligkeit für fetale Missbildungen oder andere Risiken für den Fötus und die Schwangere führen.

Wir legen viel Arbeit in die Redaktion der Artikel. Wenn Sie diesen Artikel teilen, helfen und motivieren Sie uns mit unserer Arbeit.

Autoren und Mitwirkende

 Andrea Rodrigo
Andrea Rodrigo
Embryologin
Abschluss in Biotechnologie von der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) mit Master-Abschluss in Biotechnologie der assistierten menschlichen Reproduktion, unterrichtet von der Universität Valencia in Zusammenarbeit mit dem Valencianischen Institut für Unfruchtbarkeit (IVI). Postgraduierte Expertin für medizinische Genetik. Mehr über Andrea Rodrigo
Auf deutsch angepasst von:
 Romina P.
Romina P.
Babygest Staff
Chefredakteurin und Übersetzerin für die englische und deutsche Ausgabe von Babygest. Mehr über Romina P.

Alles über assistierte Reproduktion auf unseren Kanälen.